Kleintierzuchtverein Steinhaldenfeld e.V.
Kleintierzuchtverein Steinhaldenfeld e.V.

Rassegeflügel im Verein

Zwerg-New Hampshire

Das Zwerg-New Hampshire ist ein Zwerghuhn, das aus dem New-Hampshire-Huhn gezüchtet wurde. Aufgrund der guten Legeleistung (Menge und Größe der Eier) wird es zu den "Nutz-Zwerghühnern" gezählt. Es ist seit 1961 als eigenständige Rasse anerkannt und wird heute in zwei Farbenschlägen gezüchtet: in goldbraun und weiß.

 

Herkunft                          Deutschland

Jahr                                1961

Farbe                              goldbraun / weiß

Gewicht                           Hahn 1,2 kg

Henne                             1,0 kg

Legeleistung im Jahr      140 Eier

Eierschalenfarbe             braun

Eiergewicht                     40–45 g

Brahmas 

Die Brahmas sind eine alte Hühnerrasse. Brahmas entstanden in Nordamerika, wahrscheinlich aus Kreuzungen von Cochin-, Malaien- und Chittagong-Hühnern und können somit den Hühnern asiatischen Ursprungs zugeordnet werden. Der Name stammt vom indischen Strom Brahmaputra.

Herkunft                           Riesenhuhn asiatisch-amerikanischen Ursprungs.

Jahr                                 Um 1850 eingeführt.

Farbe                               Weiss, schwarz

Gewicht                            Hahn 3,5 bis 5,0 kg

Henne                              3,0 bis 4,5 kg

Legeleistung                    140 Eier

Eierschalenfarbe             Gelbbraun, besser gelbrot

Eiergewicht                      53 Gramm

Bielefelder Kennhühner

Das Bielefelder Kennhuhn ist eine Haushuhnrasse, die in den 1970er Jahren durch Gerd Roth aus Amrocks, Mechelnern, New Hampshire und Rhodeländern gezüchtet wurde.[1] Die Bezeichnung Kennhuhn rührt daher, dass die Hahnenküken und die Hennenküken unterschiedlich gezeichnete Federn haben und damit bereits am ersten Lebenstag zu erkennen sind. Das Hahnenküken zeigt auf Gelbem Flaumgrund einen hellbraunen Rückenstreifen und einen weißen Sperberfleck am Kopf. Das Hennenküken dagegen ist hellbraun mit satt dunkelbraunen, fast schwarzen Rückenstreifen und einem kleinen Sperberfleck auf der Mitte des Scheitels.

Herkunft:                         Deutschland

Jahr:                               1980

Farbe:                             Kennsperber; Silber-Kennsperber

Gewicht:                          Hahn 3 – 4 kg

Henne                             2,5 – 3,25 kg

Legeleistung im Jahr:     230 Eier

Eierschalenfarbe:           Braun

Eiergewicht:                    60 g

Deutscher Sperber

Der Deutsche Sperber ist eine Hühnerrasse, die durch ihr geschecktes Federmuster auffällt. Den Namen verdankt sie dem Sperber, da dieser Greifvogel auch eine ähnlich gescheckte Brustmusterung besitzt. Diese Rasse wurde von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) zur „Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres“ 2012 erklärt.

Herkunft:                       Rheinland

Jahr:                              1900

Gewicht:                        Hahn: 2,5–3,0 kg

Henne:                           2,0–2,5 kg

Legeleistung im Jahr:    180 Eier (bis max. 230)

Eierschalenfarbe:          weiß

Eiergewicht:                   60 g

 

Bresse Gauloise

Bressehuhn oder Bresse-Gauloise ist eine Hühnerrasse, die aus der Region Bresse nordöstlich von Lyon, gelegen zwischen Jura und Saône, stammt. Da bereits 1601 unter Heinrich IV per „Appelation d'Origine“ festgelegt wurde, dass „das Huhn der Bresse“ unter diesem Namen in keiner anderen Region gehalten werden durfte, erhielten die Hühner dieser Rasse außerhalb ihres Heimatgebietes den Zusatz Gauloise.

 

Gewicht‎: ‎Hahn 2,5–3,0 kg; Henne 2,0–2,5 kg
Jahr‎: ‎1864
Farbe‎: ‎Gefieder weiß, schwarz, blau oder grau ...
Herkunft‎: ‎Bény‎, ‎Bresse‎, Frankreich

Italiener

Herkunft
Aus italienischen Landhühnern herausgezüchtet. Frühreifes Legehuhn mit mehrjähriger hoher Leistung. Küken frohwüchsig; leicht aufzuziehen. Bei Kennfarbigen sichere Unterscheidung der Geschlechter bei Eintagsküken an der stark unterschiedlichen Farbe der Daunen.
Gesamteindruck
Mittelgroßes, kräftiges Huhn mit gestreckter, nach hinten, im besonderen bei der Henne, ausladender Form auf mittelhoher, breiter Stellung, mit reich entwickeltem, fest anliegendem Gefieder und rassemäßig gut durchgezüchteten Kopfpunkten: stolze Haltung; äußerst lebhaft und gewandt; in vielen Farben gezüchtet.
Gewichte
Hahn: 2,25-3 kg, Henne: 1,75-2,5 kg
Bruteier-Mindestgewicht 55 g (gold und kennfarbig 56 g)
Schalenfarbe der Eier: Weiß
Legeleistung* 190
Ringgrößen Hahn: 18, Henne: 16

Chinesische Zwergseidenhühner weiss

NN

Seidenhühner weiss

Herkunft
Ostasien. In der Literatur seit fast 700 Jahren nachweisbar. Auch in Europa schon lange bekannt.
Gute Winterleger; ausgeprägte Brutlust
Gesamteindruck
Gedrungene, abgerundete Würfelform mit leicht ansteigender Rückenlinie und knapp mittelhoher Stellung. Voll entwickeltes, weiches Seidengefieder und schwärzlichblaue Haut bei allen Farbenschlägen. Alle Farbenschläge mit und ohne Bart zugelassen
Farbenschläge: weiß schwarz blau perlgrau gesperbert rot gelb wildfarbig silber-wildfarbig
Gewichte
Hahn: 1,4-1,7 kg, Henne: 1,1-1,4 kg
Bruteier-Mindestgewicht 40 g
Schalenfarbe der Eier Hellbraun
Legeleistung* 80
Ringgrößen: Hahn: 16, Henne: 16

Hier finden Sie uns:

Kleintierzuchtverein Steinhaldenfeld e.V.
Kreistel, Gewann 2/1
70378 Stuttgart

 

Telefon: +49 711 531316

steinhaldenfeldz324@gmx.de

Öffnungszeiten

Mo, Di, Do, Fr 

von 16:00 - 20:00 Uhr

Sa, So von 15:00 - 20:00 Uhr

 

An Feiertagen entsprechen unsere Öffnungszeiten von Samstag und Sonntag.

 

Im Winter öffnen wir unser Vereinsheim generell erst ab 16:00 Uhr.

 

Bitte beachten Sie auch unsere Aushänge am Vereinsheim.

Besucherzähler

aktualisiert am 15.10.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleintierzuchtverein Steinhaldenfeld e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.